Integrative Traumatherapie Compact

Die Arbeit mit Menschen benötigt in unserer Zeit einen traumasensiblen Blick. Diesen Blick zu schärfen, Möglichkeiten für den Alltag aufzuzeigen und die therapeutische Arbeit leichter und wirkungsvoller zu machen, ist Teil meiner Ausbildung "integrative Traumatherapie". 

Mit dem Blick auf die Polyvagaltheorie und aktuellste Forschungsergebnisse kommt eine gute und beziehungsorientierte (Trauma-)therapie an einem integrativen und damit verbindendem Ansatz nicht vorbei. Das Wissen aus diesem Seminar ist keinesfalls nur für Menschen geeignet, die mit traumatisierten Menschen arbeiten - sondern auch für Menschen, die mit traumatisierten Angehörigen Leben oder täglich beruflich mit ihnen zu tun haben.

 

Du willst die Polyvagaltheorie in der Praxis erleben und deine Arbeit auf das nächste level bringen? 

Dann melde dich gleich hier an.

 

Die Teilnahme ist begrenzt auf 16 Personen - nur noch 11 Plätze frei

 

Termin: 03.-07. Juli 2024

Ort:

Akademie für Heilberufe

Winsener Straße 18

21217 Seevetal (Fleestedt)

Seminarleitung: Doreen Haupt-Meinke

 

Modernste neurobiologische Erkenntnisse und Therapeut*innen der neuen Zeit haben die Sicht auf Trauma verändert. 

Unser Verständnis wie sich Traumata zeigen, auch nach Jahrzehnten im Körper ist noch neu. Chronische Erkrankungen, Stresssymptome, Krebs können langfristige Folgen von frühkindlicher Traumatisierung sein.

Polyvagaltheorie, Embodyment und die Zusammenhänge zum Vagusnerv möchtest du nicht nur verstehen sondern erleben und vielleicht auch in deinen Alltag oder Arbeit integrieren? 

Integrative und damit ganzheitliche Ansätze von Traumatherapie sind unverzichtbar geworden. Hier vereinen sich verschiedene Methoden, Ressourcen und Erkenntnisse und potenzieren sich. Der Körper ist dabei ein wichtiges Element und muss mitmachen!

Dieses Semianr verändert nicht nur deinen Blick auf Trauma, es verändert auch dein Leben, denn jedes dieser Tools kannst du auch für dich und dein Leben nutzen!

Inhalte:

 

Was ist ein Trauma? - Entstehung und Symptome verschiedener Traumatisierungen & Traumafolgestörungen

Welche Nervensysteme sind involviert? - Polyvagaltheorie in Theorie und praktischen Embodyment - Übungen

Was passiert im Gehirn bei Trauma? - Neurobiologische Zusammenhänge 

Was hat der Körper mit dem Trauma zu tun und wie kann er bei der Heilung helfen? - Sensomotorische und Embodyment-Übungen im Alltag nutzen

Welche Phasen hat eine moderne und ganzheitliche Traumatherapie?

Welche Ressource können stärkend unterstützen?

Wie kann moderne Traumatherapie in bestehende Verfahren integriert werden?

Wie kann ich als Therapeut*in den Prozess beeinflussen? - Präsenz, Bindung und Co-Regulation im therapeutischen Setting

Wie kann ich mit Symptomen arbeiten und den Körper seine Geschichte erzählen lassen?

Was hat die Neuroplastizität des Gehirns mit einer Traumatherapie zu tun?

Ist mein Trauma auch mein Trauma? Epigenetische und kollektive Zusammenhänge 

Wer bin ich ohne mein Trauma?  - Identifikationen und neue Ichs für die Zukunft

 

Was gehört noch dazu?

- Übungen für die unterschiedlichen Phasen der Therapie

- Embodyment und Atemtechniken zur Regulation und als Werkzeug für den Alltag

- Co-Regulation in der Praxis erfahrbar machen

- Sensomotorische Übungen für Erdung und nachhaltige Transformation

Stabilisierungstechniken und erste Einblicke in verschiedene traumaverarbeitende Verfahren

- Arbeit  mit Blockaden und die Integration der Teilearbeit (Ego-State)

- "Dissoziation" als Werkzeug nutzen

- Entwicklung eines Therapieplans

- Selbsterfahrung und Übungen, um auch als Therapeut*in gestärkt aus diesen Sitzungen zu gehen 

- Ausblick in weitere Möglichkeiten der Vertiefung (transgenerationale Ansätze, EMDR, kreative Aufstellungsformate)

 

Ziel der Ausbildung ist Sicherheit im Verständnis mit traumatisierten Menschen zu entwickeln und Co-Regulierend unterstützen zu können. Unterschiedliche Techniken kennezulernen und auszuprobieren, um Sicherheit in deren Anwendungen zu erleben.

Neurosensorische Übungen runden diese Tage ab und machen therapeutisches Arbeiten auch für dich als Therapeut*in leichter und spielerischer.

 

Für wen ist diese Fortbildung geeignet?

In dem tiefen Verständnis von Trauma und deren Auswirkungen auf unser Leben liegt ein Schatz - wenn mehr Menschen dieses Wissen und die Anwendung lernen und vertiefen, ist ein sensiblerer und liebevollerer Umgang unter Menschen möglich.

Da traumatische Erfahrungen unterschiedliches Erleben voraussetzen, treffen wir traumatisierte Menschen überall.

Deshlab ist diese Fortbildung für jeden konzepiert, die/der verstehen, erleben und erlernen möchte, wie das im Alltag und auch im Rahmen von Coaching, Therapie und Beratung möglich ist.

Das bezieht sich auf Kindergärtner*innen, Lehrer*innen, Psycholog*innen, soziale Berater*innen genauso wie für Therapeuten, Heilpraktiker*innen für Psychotherapie und Menschen, die als Angehörige mit traumatisierten Menschen zu tun haben.

 

Du hast Fragen? Melde dich gern! 

Anmeldung hier

 

Maximale Teilnehmerzahl: 16

Integrative Traumatherapie Compact
( Exkl. Mehrwertsteuer und Versandkosten )

Integrative Traumatherapie Compact

5 Tage Seminar
03.-07.Juli 2024

Preise

 

 

Praxis Lebenslust

Am Kielortplatz 120a,        22850 Norderstedt

kontakt@doreen-meinke.de

0163/ 285 38 95

Druckversion | Sitemap
Copyright Doreen Meinke 2016